Pädagogische Mittagsbetreuung

Die Pädagogische Mittagsbetreuung -  auf dem Weg zur Ganztagsschule

Seit dem Jahre 2008 gibt es an der Pestalozzischule ein Angebot, das über den verbindlichen Schulvormittag hinausgeht. Das für die Pestalozzischule gültige Konzept nannte sich zunächst  „Schule mit Pädagogischer Mittagsbetreuung“, seit dem Schuljahr 2012/2013 hat sich die Begrifflichkeit für hessische Schulen jedoch verändert. Die Pestalozzischule trägt jetzt die Zusatzbezeichnung „Schule mit Ganztagsangebot Profil 1“. Schulen dieses Profils decken an mindestens drei Tagen  ein Angebot mit sieben Zeitstunden von 7.30 bis 14.30 Uhr ab.

Die Teilnahme an den Ganztagsangeboten ist für Schülerinnen und Schüler freiwillig, nach deren Anmeldung durch die Eltern besteht jedoch die Pflicht zur Teilnahme für den Anmeldezeitraum.

An der Pestalozzischule gelten die Angebote in der Regel für ein Schuljahr, in Ausnahmefällen kann sich zum zweiten Halbjahr eine Änderung ergeben. Kinder der ersten Jahrgangsstufe nehmen nur in seltenen Fällen in ihrem 1. Schulbesuchshalbjahr an der Pädagogischen Mittagsbetreuung (PMB) teil, da sie ein so langer Schultag überfordern würde.  Für diese Kinder besteht dann aber im zweiten Halbjahr die Möglichkeit einer Anmeldung.

Ganztägig arbeitende Schulen bieten allen Schülerinnen und Schülern eine ergänzende schulische Förderung und ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot. Sie eröffnen Möglichkeiten, die Bildungschancen von Kindern zu verbessern und auszuweiten, vorhandene Interessen zu stärken und zu fördern. Gleichzeitig soll die Kooperation der Schülerinnen und Schüler untereinander und zwischen Schülerschaft und Lehrkräften verbessert werden. An der Pestalozzischule mit ca. 30 % der Kinder mit Migrationshintergrund ist die Pädagogische Mittagsbetreuung in Hinblick auf Bildungschancen besonders bedeutsam. Sie ist ein wichtiger Beitrag in Bezug auf den Umgang mit Heterogenität und Vielfalt.

Durch die Einbeziehung außerschulischer Institutionen, die Öffnung der Schule zur Stadt Weilburg, zur Kirchengemeinde und zu Vereinen  werden neue Lernorte erschlossen, die die Sicht der Kinder erweitern und die ihnen außerhalb der Schule nicht zur Verfügung stehen würden.

Folgende Voraussetzungen muss die Pestalozzischule demzufolge im Rahmen der PMB erfüllen:

  • eine ausreichend lange Pause zwischen Vormittags- und Nachmittagsangebot
  • Ÿdas Angebot eines warmen Mittagessens (alternativ gibt es für Kinder, die nicht
  • am Mittagessen teilnehmen, beaufsichtigte „Butterbrotzeiten“)
  • eine Hausaufgabenbetreuung
  • Förderunterricht, an der Pestalozzischule dergestalt, dass Deutsch- und Mathematikfördergruppen für die Klassen 3 und 4 stattfinden, sowie DaZ-Gruppen (Deutsch als Zweitsprache), ebenfalls für die Klassen 3 und 4 und „Unterricht in der Herkunftssprache“Ÿ
  • das Angebot von zu wählenden Arbeitsgemeinschaften
  • altersgemäße Spiel, Sport- und Bewegungsmöglichkeiten im gesamten Schulalltag

Das Land Hessen stellt Gelder zur Verfügung, die das Angebot kostenfrei macht. Kostenpflichtige Angebote, z.B. in Kooperation mit Vereinen, Musik- und Volkshochschulen können das Angebot erweitern. Die Kostenstruktur muss so gestaltet werden, dass allen Kinder die Teilnahme grundsätzlich ermöglicht wird. Eltern, die Arbeitslosengeld oder Hartz IV empfangen, werden von den Lehrkräften diskret dahin gehend unterstützt, das Paket für „Bildung und Teilhabe“ in Anspruch zu nehmen, das unter anderem das Mittagessen zu zweidrittel bezuschusst. 

 

Innerhalb unserer Pädagogischen Mittagsbetreuung sind folgende Personengruppen tätig:

  • Das hessische Kultusministerium stellt den Schulen optional eine halbe Lehrerstelle für die PMB zur Verfügung. Aus diesem Grund  sind auch Lehrkräfte unserer Schule  innerhalb der Mittagbetreuung tätig.
  • Personen, die über bestimmte fachspezifische Qualifikationen verfügen, bieten entsprechende AGs an. So wird unsere Garten- AG von einer Landschaftsarchitektin betreut.
  • Eltern, die über besondere Qualifikationen verfügen. Beispielhaft sind  die AGs „Flöten für Anfänger“ und „Flöten für Fortgeschrittene“ zu nennen, die von einer Mutter geleitet werden.
  • die Stadt Weilburg

besonders die Leitung der Hausaufgabengruppen obliegt pädagogisch arbeiten dem Personal wie, Studenten und Studentinnen sowie ehemaligen, pensionierten Lehrkräften und entsprechend befähigten Menschen aus dem Umfeld der Schulgemeinde. Unterstützend werden auch ältere Schülerinnen und Schüler beschäftigt.

In den letzten beiden Jahren haben bis zu 50 % der Schülerschaft an der PMB teilgenommen. Fünf Elemente kennzeichnen die Struktur der Pädagogischen Mittagsbetreuung , die an den Tagen Montag, Dienstag und Mittwoch unmittelbar nach Unterrichtsschluss um 12.30 Uhr beginnt und um 15.15. Uhr endet:

Spielzeit

Begleitung des
Mittagessens

Hausaufgaben
betreuung

Förderunterricht Herkunftsprachlicher Unterricht

DaZ

Wahlangebote in Form von Arbeits-  gemeinschaften

Die Wahlangebote kommen aus folgenden Bereichen, die allerdings nicht für jedes Jahr gleich sind. Manche Angebote kommen mangels Interesse zeitweilig nicht zustande oder sind abhängig von bestimmten Personen:

  • Trommeln
  • Sport, Bewegung
  • Musik: Chor, Musical
  • Kunst: Kreativität, Werken, Textiles Gestalten, Töpfern
  • Darstellendes Spiel: Theater
  • Computer: Word, Internet, Tastenschreiben
  • Garten
  • Entspannung
  • Unsere Stadt Weilburg, Realbegegnung
  • Kochen
  • Erlebnisse im Wald
  • Experimente
  • Reiten

Pestalozzischule Weilburg | Konrad-Adenauer-Strasse 2a | D-35781 Weilburg | Tel: 06471 - 2432 | Fax: 06471 - 379571