Duke

Tiergestützte Pädagogik: Unser Schulhund

Seit Oktober 2012 unterstützt der Labrador-Retriever-Rüde „Duke“ die pädagogische Arbeit an der Pestalozzischule. Der Schulhund Duke wird zur „tiergestützten Pädagogik“ eingesetzt, um die Arbeit des Lehrers mit den Schüler/innen u. a. in den Bereichen Emotionalität und Sozialverhalten, Lern- und Arbeitsverhalten, Sprache und Kommunikation zu fördern. Allein seine Anwesenheit im Unterricht bereichert den Klassenalltag und fördert das Sozialverhalten der Schüler und Schülerinnen. Zudem kann er gezielt pädagogisch-therapeutisch eingesetzt werden. Dabei muss das Wohl der Schüler und Schülerinnen und des Hundes stets im Vordergrund stehen.

Ziele des Einsatzes eines Schulhundes:

  • Verbesserung der Gruppensituation
  • Rücksichtnahme auf Bedürfnisse anderer Lebewesen
  • Umgang mit Strukturen, Grenzen und Regeln
  • Der Hund als Vermittler
  • Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • Abbau von Ängsten
  • physische Entspannung/ Stressreduktion
  • (Tierkontakt senkt nachweislich den Spiegel von Stresshormonen)
  • Herzfrequenz und Blutdruck werden gesenkt (medizinisch nachgewiesen)
  • Optimierung des Lern- und Arbeitsverhaltens
  • Förderung von Emotionalität und Sozialverhalten
  • Förderung der Wahrnehmung
  • Förderung der Motorik
  • Förderung im Bereich Deutsch

Duke ist privat in die Familie von Frau Tiefenhoff integriert; in der Schule begleitet er ebenfalls Frau Tiefenhoff. Da der Hund beruflich genutzt werden soll, ist die Befürwortung durch die Schulleitung zunächst einmal Voraussetzung. Ohne deren Zustimmung und Unterstützung ist die Tiergestützte Pädagogik mit dem Hund an einer Schule kaum möglich. Das zuständige Schulamt, der Schulträger und die Schulkonferenz wurden über den Schulhund informiert. Neben der Zustimmung der Schulleitung spielt natürlich auch die Akzeptanz des Kollegiums eine wichtige Rolle beim regelmäßigen Einsatz eines Hundes im Unterricht. Deshalb informierte Frau Tiefenhoff  auf der Kurzkonferenz am 19.09.2012 über die geplante Arbeit mit dem Rüden Duke und begründete ihre Ideen.

Mein Homepage: http://www.schulhund-duke.jimbo.com

Auf einem Elternabend, am 17.09.2012 wurde die Elternschaft der Klasse 1/2 e über den Einsatz des Schulhundes informiert. Zudem wurden die Eltern aufgefordert, Angaben zu machen zu evtl. Tierhaarallergien ihrer Kinder und zu evtl. Ängsten.

Voraussetzungen des Hundes für einen Schuleinsatz

  • freundliches Wesen
  • starke Orientierung am Menschen
  • besondere Freude an Kindern
  • besonders ruhig, gelassen und geduldig
  • große Sicherheit auch bei unvorhersehbaren Ereignissen
  • Fehlen jeglicher Ängstlichkeit
  • Fehlen jeglicher Aggressivität
  • Gehorsam
  • kein Herdenschutztrieb
  • keine Bellfreude
  • keine Geräuschempfindlichkeit


Eine gute Bindung zur Lehrerin ist eine weitere wichtige Voraussetzung um den regulären Unterricht störungsfrei abhalten zu können bzw. den Hund gezielt in die pädagogische Arbeit mit einzubeziehen. Eine Unterordnung erfolgt bei einem Team Lehrer-Hund in der Regel ohne Worte und der Hund orientiert sich automatisch am Lehrerin und ihren Erwartungen.
Duke wurde langsam an seine Aufgaben herangeführt. Bereits im Welpenalter begleitete er Frau Tiefenhoff bei Aktionstagen und zu Beginn der Ferien in die Schule und lernte in den unterrichtsfreien Zeiten die Räumlichkeiten kennen. In der Eingewöhnungsphase hat Duke Frau Tiefenhoff lediglich in die Klasse 1/2 e begleitet, die vorab sehr gut auf den Umgang mit dem Hund vorbereitet wurde. Inzwischen fühlt sich Duke in der Schule sehr wohl und darf nun auch die anderen Lerngruppen kennen lernen.

Erfahrungen seit Oktober 2012:

Duke

  • strahlt im Unterricht eine große Ruhe aus, die sich auf die Schüler überträgt
  • ist zu jedem freundlich
  • fordert keine Zuwendung
  • lässt alle ihre Arbeit machen
  • trägt zu entspannter Unterrichtsatmosphäre bei
  • hilft Schülern ihren Status in der Klasse zu verbessern
  • hilft Schülern, Verantwortung zu übernehmen
  • trägt dazu bei, dass Schüler sich gegenseitig positiv verstärken
  • kann traurigen Schülern helfen, sich wieder wohler zu fühlen

Pestalozzischule Weilburg | Konrad-Adenauer-Strasse 2a | D-35781 Weilburg | Tel: 06471 - 2432 | Fax: 06471 - 379571