Deutsch Intensivklasse

Pestalozzischule Weilburg eröffnet zweite Deutsch-Intensivklasse

Bereits Anfang des Jahres 2014 zeichnete sich ab, dass sich die Zahl der Flüchtlinge im Kreisgebiet erhöhen würde. Bisher mussten Flüchtlingskinder aus Weilburg und der weiteren Umgebung die Deutsch-Intensivklasse an der Theodor-Heuss-Schule in Limburg besuchen.
Als diese aber wegen zu hoher Schülerzahlen keine weiteren Kinder mehr aufnehmen konnte entschloss sich die Pestalozzischule Weilburg in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt eine eigene Deutsch-Intensivklasse zu bilden.
Nach intensiven Vorbereitungen wurde die Klasse im Sommer 2014 eröffnet und Kinder aus vielen verschiedenen Nationalitäten hier aufgenommen. Besonders die ersten Wochen und Monate waren nicht einfach, betrat die Schule hier doch pädagogisches Neuland und passende Schulbücher waren noch kaum auf dem Markt. Zudem waren und sind viele der Kinder von ihren schrecklichen Erlebnissen durch Krieg und Flucht traumatisiert.
Die Verweildauer der Kinder in der Intensivklasse beträgt in der Regel ein Jahr. Wenn die deutsche Sprache gut genug beherrscht wird, wechseln sie in die Regelklassen der für sie zuständigen Grundschule. Manche besonders begabte Kinder schaffen das aber bereits nach sechs bis neun Monaten.
Die Pestalozzischule bemüht sich, die Flüchtlingskinder in möglichst viele Aktivitäten der Schule wie Ausflüge, Theaterbesuche, Schulfeste und der Mittagsbetreuung einzubeziehen, denn das Sprach- und Verhaltensvorbild spielt bei der Integration eine wichtige Rolle.
Für den Unterricht konnten dank einer großzügigen Geldzuweisung des Staatlichen Schulamtes Weilburg zahlreiche motivierende Materialien für einen abwechslungsreichen Unterricht angeschafft werden.
Im Winter 2015 wurde deutlich, dass durch die Vielzahl der neuen Flüchtlinge eine Intensivklasse für die Weilburger Grundschulen nicht mehr ausreicht.
Aus diesem Grund wurde ab dem 11.01.2016, dem ersten Tag nach den Weihnachtsferien, eine 2. Deutsch-Intensivklasse eröffnet, die bereits jetzt von 15 Schülerinnen und Schülern zwischen 6 und 11 Jahren besucht wird. Im Schuljahr 2017/18 hat die Pestalozzischule wieder eine DeutschIntensivklasse. Aufgrund der sehr großen Altersspanne und der unterschiedlichen Muttersprachen der Kinder besteht die Notwendigkeit einer außerordentlich großen Differenzierung.
Herkunftsländer unserer Kinder sind Syrien, Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Eritrea, Serbien, Slowakei, Albanien, Mazedonien und Russland.
Für viele der Kinder ist Deutschland ein friedliches, gastfreundliches Land, das ihrem Leben erstmals Stabilität und Verlässlichkeit gibt. Die überwiegende Anzahl der Schülerinnen und Schüler sind hoch motiviert und lernen mit Freude und Eifer.

Auch wenn die Zahl der Flüchtlinge weiter steigt, wird es allerdings keine weitere Intensivklasse an der Pestalozzischule geben. Die Relation zwischen Stammschülern und neu ankommenden Flüchtlingskindern muss in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen, um die sozialen Gefüge nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Georg Stenz, Konrektor


Pestalozzischule Weilburg | Konrad-Adenauer-Strasse 2a | D-35781 Weilburg | Tel: 06471 - 2432 | Fax: 06471 - 379571