Besondere Förderangebote

Deutsch & PC - Gemeinsames Projekt des Hessischen Kultusministeriums und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Projektbeschreibung

Die deutsche Sprache ist ein zentraler Schlüssel zu schulischem Erfolg und einer gelungenen Integration.
Etwa ein Drittel der Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule haben einen Migrationshintergrund und lernen Deutsch als Zweitsprache. Trotz des schuleigenen Vorlaufkurses, weisen viele dieser Kinder bei Schulbeginn einen verspäteten oder unzureichenden Spracherwerb auf, was im Unterricht auf vielfältige Weise zu Schwierigkeiten führen kann.
Vor diesem Hintergrund hat das Hessische Kultusministerium und die Gemeinnützige Hertie-Stiftung das Förderprojekt Deutsch & PC entwickelt. Anknüpfend an die Vorlaufkurse soll Deutsch & PC den frühzeitigen und intensiven Erwerb der deutschen Sprache Kindern aus Zuwandererfamilien unterstützen, um ihre Chancen auf einen größtmöglichen Schulerfolg zu erhöhen. Deutsch & PC kann daher als ein Baustein im Gesamtförderkonzept des Hessischen Kultusministeriums für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund gesehen werden.

Neben der Unterstützung des Spracherwerbs werden mit Deutsch & PC auch wichtige Grundlagen für eine in der heutigen Mediengesellschaft unerlässliche Medienkompetenz gelegt. Des Weiteren sollen Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund durch die Teilnahme an diesem Projekt gleiche Chance und Möglichkeiten beim Übergang von der Grundschule in eine weiterführende Schule eröffnet werden. Über den schulischen Erfolg hinaus leistet Deutsch & PC zudem einen wichtigen Beitrag zur Integration dieser Kinder in unsere Gesellschaft.

Förderstunden für die Klassen 2,3 und 4 in der Bereichen Deutsch, Mathematik und „Deutsch als Zweitsprache“

Um alle Kinder, unabhängig von ihrer Herkunftssprache gezielt zu fördern, finden im Rahmen des Vormittags- und Nachmittagsunterrichts Förderstunden in den Kernfächern Deutsch und Mathematik jahrgangsbezogen statt. Die Kurse umfassen nicht mehr als acht Schülerinnen und Schüler und orientieren sich an den jeweiligen Lernzielen des Klassenunterrichts, um diesen zu vertiefen und zu verdeutlichen.

Arbeit in den Sprach-Vorlaufkursen

Die Pestalozzischule bietet Vorlaufkurse an. Daran teilnehmen können  Kinder aller Stadtteile Weilburgs mit Migrationshintergrund , die im darauf folgenden Schuljahr eingeschult werden sollen. Schon vor Beginn des Vorlaufkurses  findet ein Informationsabend für die Eltern statt. Entsprechend der  Anzahl der angemeldeten Kinder werden ein oder mehrere Kurse gebildet. Zu Beginn und am Ende des Vorlaufkurses wird eine Sprachdiagnostik durchgeführt, um die sprachliche Entwicklung der Kinder zu dokumentieren. Der Vorlaufkurs findet täglich von 7:45 Uhr bis 8:30 Uhr statt. Ziel der Arbeit des Vorlaufkurs ist es, die künftigen Schülerinnen und Schüler in ihrem Spracherwerb so zu fördern, dass sie sich sobald wie möglich am Unterricht in der Regelklasse beteiligen können (gemäß §8 a Abs. 1 Hessisches Schulgesetz).

Aufgrund der während der Schuleingangsuntersuchungen erhobenen Sprachkompetenzen von Schülern zugewanderter Eltern deutscher und ausländischer Herkunft werden Kinder mit nicht hinreichenden deutschen Sprachkenntnissen im Vorlaufkurs gezielt gefördert. Als Vorbereitung auf den Regelunterricht ist daher nicht nur das Erlernen der Sprache, sondern auch das Lernen voneinander, Erfahrungen mit dem ritualisierten Schulalltag, die Erledigung von Hausaufgaben und der rücksichtsvolle Umgang miteinander von großer Bedeutung. Die Kinder lernen schon während der Teilnahme des Vorlaufkurses den sozialen Umgang mit Klassenkameraden in Gesprächs- und Arbeitssituationen. Sie werden in verschiedenen Sozialformen während der unterschiedlichen Unterrichtsphasen geschult.

Wichtig für das Erlernen der deutschen Sprache ist, dass die Themenfelder zum einen die Erfahrungswelt der Kinder widerspiegeln, zum anderen aber auch eine Vorbereitung auf den Schulalltag sind. Unumgänglich ist hierbei – im Sinne Pestalozzis – das Lernen mit allen Sinnen. Zu jedem Lernfeld wird über Lieder, Reime, Sprachspiele oder Geschichten der Wortschatz erweitert.

Ein Hauptbestandteil der pädagogischen Arbeit im Vorlaufkurs ist einerseits der ritualisierte und strukturierte Ablauf des Kurses, sowie andererseits die Abwechslung der Darbietung der Lerninhalte. Diese orientieren sich an den Handreichungen des Hessischen Kultusministeriums (siehe Anhang) und an dem  Projekt „Deutsch für den Schulstart“. Die Darbietung der Lerninhalte variiert beispielsweise durch das Medium (Buch, Bildkarten, Plakate, Spiele, Realien) oder den Lernort (z.B. Klassenraum, Schulhof). Die Übung der motorischen Grundfertigkeiten wie ausmalen, schneiden und kleben gehört mit zu den notwendigen Basiskompetenzen über die ein Schulkind verfügen muss; daher wird auch hier im Vorlaufkurs eine wichtige Vorbereitungsarbeit geleistet.

Der handlungsorientierte Ansatz des Spracherwerbs ist in der Arbeit des Vorlaufkurses von größter Bedeutung, da die Schülerinnen und Schüler so begreifen, dass man mit Sprache etwas erreichen kann. Die Kinder brauchen die Anschaulichkeit und den Handlungsbezug zum erlernenden Inhalt, um diesen durchdringen und später aktiv anwenden zu können. Hierbei ist besonders auf den interaktiven Spracherwerb der Kinder zu achten, denn dieser zielt auf den aktiven Erwerb der deutschen Sprache ab. Der interaktive Spracherwerb beinhaltet die tatsächliche Beteiligung des Lerners am Lehr-Lern-Prozess. Im Unterricht ist es daher notwendig, auf den Lernenden einzugehen, ihm die Gelegenheit zu geben, sein Vorwissen einzubringen und die individuelle Progression des Sprachzuwachses zu berücksichtigen und zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler sollen daher auch während der Arbeitsphasen miteinander kommunizieren, um so voneinander zu lernen, und die Sprache anzuwenden. Phasen der Stillarbeit sind im Vorlaufkurs nicht zu finden. Es gibt eine elementare Regel: Im Unterricht wird nur Deutsch gesprochen! Daher sind die Kinder gezwungen, sich in deutscher Sprache zu artikulieren und mitzuteilen. In diesem Miteinander haben zudem alle die Möglichkeit, von Mitschülern zu lernen, genau wie bei der Kommunikation im „richtigen Leben“. Wichtig ist, dass der Spracherwerb für die Kinder eine intrinsische Notwendigkeit wird, denn nur so entsteht der Wunsch und der Wille die Sprache zu erlernen.

Themenkreise des Vorlaufkurses:

 


Pestalozzischule Weilburg | Konrad-Adenauer-Strasse 2a | D-35781 Weilburg | Tel: 06471 - 2432 | Fax: 06471 - 379571